Freitag, 19. Mai 2017

Diese 10 Liebesroman-Neuerscheinungen im Sommer solltet ihr nicht verpassen!

Der Sommer ist erfahrungsgemäß meine lesereichste Jahreszeit. Ich liebe es im Garten zu sitzen, dem Vogelgezwitscher zu lauschen und die warmen Sonnenstrahlen zu genießen. Dabei ein erfrischendes Eis und einen temperierten Weißwein und ich kann die Welt um mich herum vergessen. Natürlich darf auch die passende Lektüre dazu nicht fehlen. 

Deswegen habe ich mich durch die Verlagsvorschauen geklickt und nun möchte ich euch meine Highlights der Liebesroman-Neuerscheinungen vorstellen, die ihr in diesem Sommer auf keinen Fall verpassen solltet. Dabei habe ich Wert darauf gelegt, dass die Neuerscheinungen Einzelbände oder der 1. Band einer Reihe sind und im Juni, Juli oder August erscheinen. Für nähere Infos zu den Büchern, einfach auf den jeweiligen Titel klicken, dann kommt ihr zur Verlagsseite.

Viel Spaß beim Stöbern!

Kristin Harmel: Heute fängt der Himmel an (Blanvalet, erscheint 21.08.2017, 9,99 €)
Die Journalistin Emily Emerson befindet sich kurz nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter Margaret an einem besonders schwierigen Punkt in ihrem Leben. Da erreicht sie unvermittelt ein mysteriöses Gemälde, das eine Frau unter einem wunderschönen violettfarbenen Himmel zeigt. Schnell erkennt Emily, dass es sich dabei um Margaret handeln muss, doch dem Bild ist nur eine Notiz mit den Worten »Sie war die Liebe seines Lebens.« beigelegt. Emily ist von diesen Zeilen tief bewegt und begibt sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte, die auch ihr eigenes Leben nicht unberührt lässt ...

Mittwoch, 17. Mai 2017

[Rezension] Das Geheimnis der Hebamme: Sachsen im 12. Jahrhundert

Klappentext:
Das Deutsche Reich unter Kaiser Barbarossa: Weil sein Sohn tot geboren wurde, will Burgherr Wulfhart der jungen Hebamme Marthe Hände und Füße abschlagen lassen. Nur mit knapper Not gelingt ihr die Flucht aus ihrem Dorf. Um zu überleben, schließt sich das Mädchen einer Gruppe Siedler an, die ostwärts in das heutige Sachsen ziehen, um sich in dem noch unerschlossenen Gebiet ein neues, freies Leben aufzubauen. Angeführt werden sie von dem edlen Ritter Christian, der sofort von Marthe fasziniert ist. Doch ihre Schönheit und ihre besondere heilende Gabe haben auch die Aufmerksamkeit von Randolf erregt, Christians erbittertstem Feind. Da wird in Christians Dorf Silber gefunden… (Quelle: Droemer Knaur).

Meinung:
Ich habe vor einiger Zeit die Verfilmung von "Das Geheimnis der Hebamme" auf ARD gesehen und sie hat mir sehr gut gefallen. Da kam es mir sehr gelegen, dass es das Buch als E-Book in meiner Bibliothek gab, denn ich war mir zunächst nicht sicher, ob das Genre etwas für mich ist. Da aber hauptsächlich die Liebesgeschichte um Marthe und Ritter Christian im Mittelpunkt steht, habe ich dem Roman eine Chance gegeben.

Samstag, 13. Mai 2017

Das geheime Leben meiner ungelesenen Bücher


Teil 2: Ewig und eins von Adriana Popescu



„Es wäre gut, Bücher zu kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte.“
                                                              
– Arthur Schopenhauer

Mittwoch, 10. Mai 2017

[Rezension] Schlaflos in Manhattan: Sarah Morgan kann auch Großstadtidylle

Inhalt: 
Nette Freunde, ein riesiges Apartment, ein toller Job. Die Liste der Dinge, die eine junge Frau in New York erreicht haben sollte, hat Paige in allen Punkten abgehakt. Bis sie plötzlich von der Karriereleiter stürzt. Auf einmal ist der beste Freund ihres Bruders der Einzige, der ihr Leben wieder in Ordnung bringen kann. Schon früher hat Paige vergeblich für den Draufgänger Jake geschwärmt – und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto klarer wird ihr, was auf ihrer New-York-Liste noch fehlt: die perfekte Liebesgeschichte … (Quelle: Harper Collins)

Meinung: 
Wer meine Beiträge regelmäßig liest der weiß, dass ich ein großer Sarah Morgan-Fan bin. Deswegen habe ich mich sehr auf ihre neue Reihe gefreut. Als Kulisse für die dreiteilige "From Manhattan with Love"-Serie dient die Metropole New York City. Das Setting unterscheidet sich somit von der Kleinstadtidylle in den "Snow Crystal" und "Puffin Island"-Romanen. Ich hatte meine Zweifel, ob sie es schafft, die ausdrucksstarken Kulissenbeschreibungen, für die ich sie so sehr schätze, auf eine "Betonwüste" wie New York City zu übertragen. Das ist ihr sehr gut gelungen: Sie hat es geschafft eine liebevoll gestaltete und bepflanzte Dachterrasse als einen zentralen Ort in der Handlung zu platzieren. Dieses Kleinod vermittelte für mich genau die richtige Portion Großstadtidylle in der sonst hekischen  Metropole.